Transpersonale Regressionstherapie

Transpersonale Regressionstherapie2018-08-27T12:45:28+00:00

Was ist Regressionstherapie / Rückführungstherapie?

Regression bedeutet: Rückkehr zu einem früheren Stadium. Die Regressionstherapie geht davon aus, dass jedes Problem eine Ursache, einen Ursprung hat. In der Regressionstherapie kehren wir mit Hilfe einer Trance (auch starker Fokus genannt, aber keine Hypnose) zu diesem Ursprung zurück. Im deutschen Sprachraum wird dieses Vorgehen auch Rückführung oder Rückführungstherapie genannt.

Wir stoßen so z.B. auf eine Situation aus Ihrer Kindheit, Adoleszent oder aus Ihrem früheren Erwachsenenleben. Da wurden Sie vielleicht gemobbt, belächelt, bedroht, verletzt, allein gelassen, hatten einen Unfall oder erlebten eine andere sehr unangenehme Situation. Unter der leiden Sie noch immer. Z.B. durch vage oder konkrete körperliche Beschwerden, starke Emotionen, die in bestimmten Situationen auftreten, einschränkende Überzeugungen über sich selbst, innere Blockaden oder schädliche Beziehungsmuster. Vielleicht kennen Sie bereits den Zusammenhang zur damaligen Situation, meistens ist diese Ursache aber gar nicht mehr bewusst. Sie leiden dann an etwas und verstehen nicht, warum das ist oder was es ist.

In Trance kehren wir zu der Situation zurück, an die sich Ihr Bewusstsein oder Ihr Körper noch erinnern. Währenddessen sind Sie mit Ihrem Bewusstsein gleichzeitig sowohl im Hier und Jetzt, als auch im Damals und Dort. Das ist es, was diese Therapie so heilsam macht: Sie können verlorene, vergessene, unterdrückte oder unverdaute Erfahrungen in Ihr gegenwärtiges Bewusstsein zurückholen, wodurch Sie diese im Hier und Jetzt heilen können. Für diesen Heilungsvorgang gibt es wunderbar effektive Techniken, die Ihr Regressionstherapeut für Sie bereit hält. Das Erleben dabei kann manchmal angespannt und emotional sein (aber mit Hilfe Ihres Therapeuten ist es immer aushaltbar). Den intensiv erlebten Moment, in dem die Erkenntnis kommt oder eine Emotion sich löst, nennen wir Katharsis. Ist er da wissen wir, dass wir an der richtigen Stelle sind. Wir haben die richtige Ursache gefunden und dann einer Lösung zugeführt. Es hat sich wieder einmal bewiesen, dass jedes Problem die Lösung in sich trägt.

Grob gesehen besteht eine Sitzung aus zwei Teilen: einen Regressionsteil und einen Teil, in dem wir Energiearbeit machen, alle festgehaltenen emotionalen und körperlichen Ladungen freisetzen, und verlorene Anteile integrieren.

Was ist Transpersonale Regressionstherapie?

Die bei Tasso Deutschland gelehrte Therapieform wird als transpersonale Regressionstherapie bezeichnet, weil wir in unserer Arbeit vielen Fällen begegnen, in denen die gewöhnlichen Grenzen der Persönlichkeit überschritten werden.

Statt Situationen, die Sie als Klient aus Ihrem gegenwärtigen Leben erkennen, können Eindrücke aus Situationen auftreten, die Sie nicht erkennen: unbekannte Orte, unbekannte Personen, sogar spirituelle und außerkörperliche Eindrücke.

In der transpersonalen Regressionstherapie nehmen wir alle diese Eindrücke ernst und bearbeiten sie, ohne darüber zu urteilen. Gleichzeitig haben wir das Verständnis, dass Heilung immer Selbstheilung ist. Die Aufgabe des Therapeuten ist also den Klienten in der Selbstheilung zu unterstützen, und nicht zu versuchen, die Heilungsaufgabe zu übernehmen oder „höhere Kräfte“ dazu hinzuzuziehen. Mit diesem Ansatz der Selbst-Ermächtigung des Klienten erzielen wir die besten Ergebnisse.

Phänomene, auf die wir stoßen können:

  • Pränatale Erfahrungen
  • Innere-Kind-Arbeit: Teile von uns stecken noch in einer damaligen Situation fest und sind nicht mehr in der Lage weiterzumachen.
  • Erfahrungen im Leben zwischen den Leben (LBL)
  • Erfahrungen von Leben in anderen Zeiten
  • Unfälle und Operationen
  • Anhaftende Energien von anderen oder geliebten Menschen
  • Internalisierungen und Muster von sich selbst
  • Internalisierungen und Muster durch Generationen / Familienvermächtnisse

Um von der Therapieform Transpersonale Regressionstherapie profitieren zu können müssen Sie nicht an Reinkarnation oder vergangene Leben glauben. Das Unbewusste zeigt immer den richtigen Weg zur Heilung und dabei ist es nebensächlich, ob die gezeigten Eindrücke so stattgefunden haben oder nicht. Ihr Therapeut wird Sie unterstützen, jeden Eindruck (Bild, Empfindung usw.) ernst zu nehmen, damit Sie gemeinsam zum Ursprung kommen können.

Wir leben im Hier und Jetzt, warum sollten wir zurückblicken?

Aus unserer therapeutischen Arbeit haben wir gelernt, dass „alter Schmerz“ geheilt werden will. Er will gesehen und erkannt werden. Solange diese Heilung nicht stattfindet, wird sich eine Beschwerde immer wiederholen, um anzuzeigen, dass hier noch ein „alter Schmerz“ vorhanden ist. Das Problem trägt die Lösung in sich, aber auch das Verlangen nach Lösung. Betroffene dürfen schmerzvolle Erfahrungen daher nicht ignorieren oder verneinen, wenn sie sich von den daraus resultierenden Folgen befreien wollen.

Was sind besondere methodische Merkmale der Transpersonalen Regressionstherapie?

Die Transpersonale Regressionstherapie kombiniert Regression (Rückführung) mit Energiearbeit und Personifikation („innere Aufstellungsarbeit“) in einem natürlich fließenden Ablauf. Sie integriert dabei das Wiedererleben von Ereignissen in Kindheit und Vorleben mit Traumarbeit, Arbeit mit dem inneren Kind, Umgang mit Verstorbenen, Lösung von Fremdenergien und Rückholung verlorener Seelenanteile in einem effektiven, ganzheitlichen Ansatz, dem eine transpersonale Lebensansicht zu Grunde liegt.

Inkarnation und Reinkarnation wird als Thematik in der Perspektive der Evolution der Seele und des Menschen angesprochen und dazu eine heilsame Selbsterfahrung initiiert.

Die erste deutschsprachige Tasso-Weiterbildung steht bevor!

Die erste deutschsprachige Tasso-Weiterbildung zum transpersonalen Regressionstherapeuten wird ab 18. Januar 2019 in Bremen stattfinden und 10 Blöcke á 3 Tagen beinhalten, jeweils Freitag bis Sonntag. Termine und Preise sind hier einsehbar. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.