Allgemeine Geschäftsbedingungen

(AGB)

/Allgemeine Geschäftsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen2018-07-16T21:33:34+00:00

1. Anmeldung und  Zahlungsvereinbarung

Die Anmeldung zu den Seminaren kann über das Anmeldeformular auf der Homepage erfolgen. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Rechnung, die sofort und ohne jeglichen Abzug zu begleichen ist. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. Da die Teilnehmeranzahl für unsere Seminare begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt.

Sie kommen auch ohne eine Mahnung in Verzug, wenn Sie die Zahlung nicht innerhalb von 7 Tagen nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung vornehmen. Für diesen Fall erklären Sie sich bereit, Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes zu zahlen.

2. Kontoverbindung

Sofern keine andere Zahlungsweise vereinbart ist, erfolgen Zahlungen per Überweisung auf das von Tasso Deutschland GbR in der Bestätigungsmail angegebene Konto.

3. Absage der Teilnahme

Ein Rücktritt von einem Seminar ist nur schriftlich möglich. Der Rücktritt von einem Seminar kann kostenfrei bis 31 Tage vor Seminarbeginn erfolgen. Eine Rücktritt von der Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme, die aus mehreren Modulen besteht, wie die Weiterbildung zum Transpersonalen Regressionstherapeuten, kann kostenfrei bis 31 Tage vor Beginn des ersten Moduls erfolgen. Bereits überwiesene Teilnahmegebühren werden dann vollständig zurück erstattet. Bei späterer Absage, Nichterscheinen oder vorzeitigem Verlassen ist der volle Seminarpreis zu bezahlen. Es besteht dann kein Anspruch auf Erstattung der Seminargebühren.

Nach Absprache kann ein geeigneter Ersatzteilnehmer gestellt werden. Bei schwerwiegenden Gründen, die Sie an der Teilnahme hindern, nehmen Sie bitte Kontakt uns auf. Wir werden uns um eine einvernehmliche Lösung bemühen.

4. Teilnehmerzahl

Die Seminare werden in der Regel ab 8 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl für die angebotenen Seminare liegt bei 20 Teilnehmern. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

5. Absage der Veranstaltung

Tasso Deutschland GbR behält sich vor die Veranstaltung abzusagen, sofern 30 Tage vor Seminarbeginn die Mindestteilnehmerzahl von 8 Teilnehmern nicht erreicht wurde. Muss ein Seminar aus diesem oder anderen wichtigen Gründen abgesagt werden, werden alle bereits geleisteten Zahlungen in voller Höhe zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch besteht nicht.

6. Änderungen

Änderungen bezüglich Seminarort und Dozenten behält sich Tasso Deutschland GbR vor. Die verbindlich angemeldeten Teilnehmer werden zeitnah per E-Mail informiert. Hierdurch können keinerlei Regressansprüche an den Seminarveranstalter gestellt werden.

7. Haftung

Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl, von uns nicht zu vertretende Ausfällen oder höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars. Für Gegenstände, die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden, sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung. Für die Erteilung mündlicher Auskünfte ist unsere Haftung Ihnen gegenüber ebenfalls ausgeschlossen. Wir haften Ihnen gegenüber bezüglich eventueller Schäden aus unserer Tätigkeit lediglich bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Weitergehender Schadensersatz durch uns ist ausgeschlossen.

8. Schweigepflicht

Die Inhalte der Workshop- und Schulungsveranstaltungen sowie von Beratungsgesprächen und Coachings und die hierbei von den Teilnehmern eingebrachten persönlichen Anliegen sind vertraulich. Sie dürfen nur mit der schriftlichen Einwilligung von Tasso Deutschland GbR und des ggf. betroffenen Anliegengebers an Dritte weitergegeben werden.

9. Selbstverantwortung

Als Teilnehmer erkennen Sie an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die Sie im Zuge der Workshop- und Schulungsveranstaltungen und ggf. in Einzelberatungen / Coachings unternehmen, in Ihrem eigenen Verantwortungsbereich liegen.

10. Ausfallgebühr bei Einzelberatungen

Sofern Sie einen Einzeltermin für Beratung, Coaching oder Supervision vereinbart haben, verpflichten Sie sich, den Termin falls nötig rechtzeitig abzusagen. Erfolgt die Absage weniger als 72 Stunden vor dem Termin, erklären Sie sich zur Zahlung einer Ausfallgebühr von 50 Prozent des Honorars für den vereinbarten Termin bereit. Bei Nichterscheinen ohne vorheriger Absage wird der volle Betrag fällig.

11. Schlussbestimmungen

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden; dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis selbst.

Wiesmoor, 14.7.2018